Loslassen und ... neues Leben entdecken

Junger TriebRegenbogenStimmungFockenfeld Herbst 2019

Studienfahrt nach Prag

Der hl. Wenzel mal anders InternetDie Fockenfelder Reisegruppe vor der Maisel Synagoge InternetIm Goldenen Gässchen der Prager Burg INternetStadtführung zwischen Moderne und Vergangenheit Internet

Fockenfelder Schüler im hunderttürmigen Prag
Ziel der diesjährigen Studienfahrt war die tschechische Hauptstadt

Wie jedes Jahr stand am Ende des Schuljahres die Studienfahrt an. Die kleine Gruppe – bestehend aus 11 Schülern, einem Abiturienten und zwei Lehrkräften – machte sich am 16. Juli auf den Weg in die tschechische Hauptstadt. Montag fuhren wir nachmittags nach Cheb. Von dort ging es mit der Bahn in knapp 3 Stunden nach Prag. Nach Ankunft, ersten Erfahrungen mit der Metro und dem Check-In ins Hotel gleich neben der U-Bahnstation fuhren wir umgehend in die Innenstadt, wo wir in einem Restaurant unser Abendessen einnahmen. Der größte Teil der Gruppe spazierte dann noch durch die Altstadt, um Prag bei Nacht zu sehen. Den Sonnenuntergang auf der Karlsbrücke zu erleben, war ein erstes Highlight. An den folgenden drei Tagen hatten wir jeweils vormittags eine Führung. So erfuhren wir am Dienstag rund um den Wenzelsplatz viel über die tschechische Metropole zwischen Vergangenheit und Moderne. Nachmittags stand eine Rundfahrt auf der Moldau an, die aber einige verpassten, weil sie im Aufzug einer Metrostation steckengeblieben waren. Die Vier konnten die Fahrt mit wunderschönen Blicken auf die Sehenswürdigkeiten Prags aber dankenswerterweise am nächsten Tag nachholen. Mittwochs besichtigten wir die Prager Burg mit Veitsdom auf dem Hradschin. Der Donnerstagvormittag stand dann ganz unter dem Fokus des jüdischen Lebens im ehemaligen jüdischen Viertel, dem Stadtteil Josefov.  Am Abend trafen sich Schüler und Begleiter zur Hl. Messe auf Tschechisch in der Dominikanerkirche. Nachmittags hatte man sich in kleinere Gruppen aufgeteilt und auf eigene Faust Prag erkundigt. Der Freitag und Samstag waren komplett frei. Manche Schüler gingen in Museen, andere suchten die gepflegten Parks auf, um sich auszuruhen; nicht zuletzt, um abends (und manchmal auch bis zum frühen Morgen) das Prager Kultur-, Kneipen-, Barleben kennenzulernen. Am Samstag um 16:33 Uhr ging es dann mit dem Zug wieder zurück. Man sah den Schülern an, dass die vergangenen Tage sehr anstrengend waren, aber auch ereignisreich und schön. Alles in allem eine gelungene Studienfahrt mit vielen Erlebnissen und neuen Erfahrungen.

Lenard Foggy

<<< zurück

 

 

Nächste Termine

Keine Termine

Kontakt

St. Josef Fockenfeld
P. Benedikt Leitmayr osfs
Fockenfeld 1
95692 Konnersreuth

Telefon: 09632/502-0
Fax: 09632/502-194
Email: info@fockenfeld.de